Philosophie

Ganzheitliche Kieferorthopädie

Bei der ganzheitlichen Kieferorthopädie wird der gesamte Körper des Patienten betrachtet.

Das Kiefergelenk steuert den Energiehaushalt

Zähne, Kiefergelenke und Skelettsystem stellen im Organismus eine funktionelle Einheit dar. Ist ein Teil gestört,müssen sich alle anderen Teile diesem Funktionsverlust anpassen bzw ihn kompensieren.

Sind die Patienten jung,können sie die aufkommenden Probleme tolerieren,werden sie älter,verstärken sich die Probleme und werden schliesslich zu gravierenden Störungen.

Bei körperlicher Asymmetrie wie z.B. Schulter-Beckenschiefständen oder einseitig haltungsbedingten Beinlängenverkürzungen wird unsere Kieferorthopädische Behandlung kombiniert mit anderen Therapien wie z.B. der osteopatischen oder craniosacralen Therapie.

Eine symmetrische Statik -Haltung- des Körpers ist notwendig, um eine korrekte Stellung der Kiefergelenke zu ermöglichen,um einer späteren Kiefergelenksproblematik wie Pressen, Knirschen, Kopf-und Nackenschmerzen, Knacken vorzubeugen.








Kopfschmerz hat oft seinen Ursprung in den Zähnen

Nach den Prinzipien der Akupunkturlehre beeinflusst das Kiefergekenk das gesamte Energiesystem des Körpers.
Die Zähne sind häufig verantwortlich für Schmerzen und Verschiebungen in der Wirbelsäule. Durch einen Beckenschiefstand kann es zu pathologischen Veränderungen im Zahnsystem kommen. Speziell Kopfschmerz( so genannter Spannungskopfschmerz) hat zu mehr als 80 % seinen Ursprung in einer Verspannung der Kaumuskulatur.
Die verkrampfte Muskulatur führt dazu,,dass es zu starken Einschränkungen oder zum fast völligen Stillstand der Schädelatmung kommen kann. Es folgen Durchblutungsstörungen und Lympfstaus.

In vielen Fällen können durch Korrektur der Zähne Kopf- Nacken-Gesichts- und Rückenschmerzen beseitigt werden.



Unsere Kombinationstherapien




Osteopathie: Diese sanfte manuelle Therapie geht davon aus,dass schon kleine Verspannungen in der Muskulatur die Versorgungslage im Körper verschlechtern. Auf die Zähne bezogen kann das bedeuten,dass es zu einer Überbelastung der Zähne führt, die das Kiefergelenk bewegen. Der Osteopath stellt die Beweglichkeit von Gelenk und Muskulatur wieder her. Der Kieferorthopäde korrigiert den Fehlbiss.




Chirotherapie: Mit Chiropraktik oder Chirotherapie wird die Behandlung mit den Händen bezeichnet.
Verschiebungen der Wirbel gegeneinander führen zu Fehlhaltungen und falschen bewegungsabläufen.
Durch Einengung von Nerven entstehen nicht nur Verspannungen im betroffenen Gebiet,auch Organfunktionen können gestört werden und zu den verschiedensten Krankheiten beitregen.
Neben andauernden Fehlbelastungen und Stress sind oft geringfügige Stürze in der Kindheit die Ursache für einen Schiefstand des Beckens. Daraus resultiert häufig der Beinlängenunterschied.
Durch die folgende andauernde Fehlbelastung kommt es zu Verspannungen der Muskulatur,Verhärtungen des Bindegewebes und anhaltenden Schmerzen.
So sind Veränderungen der Halswirbelsäule oft Ursache für Schwindel,Kopfschmerzen oder Migräne,Seh-oder Hörstörungen.


Kinesiologie: Hier geht es um das Erkennen von Krankheiten,Missständen,Stessbildern und psychischen Problemen.Die Grundlage bilden Testmethoden.
Beispielsweise gibt es Muskeltests, bei denen der Therapeut über einen sanften Druck deb Wechsel des Muskeltonus spürt.
Dieser gibt ihm Auskunft über die inneren Vorgänge und Erkrankungen.








Magnetfeldtherapie: Sie zählt zu den ältesten Heilmethoden. Zur Therapie werden magnetische Felder angewendet,die die Selbstheilungskräfte der Patienten aktivieren. Dabei soll der energetische Zustand verbessert bzw wiederhergestellt werden. Eine Körperzelle besitzt ein elektrisches Potenzial, das es ihr erlaubt,bestimmte Stoffe in die Zelle un hinaus zu transportieren.Verändert sich dieses Potenzial so kann die Zelle ihre normale Funktion nicht aufrecht erhalten,wird anfälliger gegenüber Krankheitserregern und Allergenen.
In pulsierenden Magnetfeldern wird die gestörte Eigenresonanz der Zellen des Körpers wieder hergestellt.Die Durchblutung und damitauch die Sauerstoffversorgung werden verbessert und die Zellen können sich regenerieren.
Ohne Nebenwirkungen kann diese Therapie gut mit anderen Therapien kombiniert werden.




 
© 2006 Dr. Wemhöner-Budde Kieferothopädin   Impressum